Meine Zwergrexe dreifarbenschecken


Foto eines Zwergrex dreifarbenschecken

Als ich die Tiere zum ersten mal auf unsere Clubschau gesehen hatte, habe ich mich gleich in sie verliebt. Mein Verstand sagte mir aber, lass es lieber, Du hast schon zwei Rexrassen und für diesen schwierigen Farbenschlag brauchst Du viele Jungtiere um ein paar wenige zum Ausstellen zu haben. Vielleicht muss ich noch dazu sagen, dass ich mich am Anfang meiner Kaninchenzucht zwischen Rheinischen Schecken und den Castor-Rexen entscheiden musste. Die Wahl ist ja bekannt und ich habe es noch nie bereut. So vergingen ein paar Monate/Jahre, aber ich schaute mir immer mal wieder die Zwerge von Franz Gerger an.

Foto eines Zwergrex dreifarbenschecken

Zuchtjahr 2018

Ins Zuchtjahr gehe ich mit 3,10 Zwergen. Dabei die zwei typvollen Rammler aus 2017 und eine F5-Häsin Schwarzschecken. Meine Hoffnung liegen auch auf den beiden Rammlern, da ich zum ersten Mal solche schöne Rammler habe, welche zudem nur 1,3 kg wiegen. Vielleicht verschwindet mit Ihnen ja das Gewichtsproblem.


Zuchtjahr 2017

Da Franz leider die Zucht dieser Rasse aufgibt, habe ich von ihm ein paar Tiere übernommen und gehe mit insgesamt 5,9 Zwergen in die Zucht. Dabei auch ein typvoller japanerfarbiger Rammler und eine F4-Häsin Schwarzschecken sowie zwei Normalhaar-Nachzuchten. Leider war dieses Jahr ein absolutes Rammlerjahr, den über 3/4 der Jungtiere waren männlich. Dabei aber zwei sehr schöne Typen. Einer von Ihnen hat sowohl auf der Lokal- als auch Kreisschau 96.0 Punkte erreicht.


Zuchtjahr 2016

Ins Zuchtjahr gehe ich mit 3,6 dreifarbig gescheckten Zwergen, mit 0,1 Zwergschecke dreifarbig, 0,1 F1-Zwergschecke dreifarbig, 0,1 F2-Zwergschecke/rex japanerfarbig und wiederum mit 0,2 F3-Nachzucht (1xjapanerfarbig und 1xgescheckt schwarz-weiß). Die F3-Nachzucht (schwarzschecken) brachte 3 schöne Zwergrexe aber wiederum nur in schwarzschecken zur Welt. Die F3-Nachzucht (japanerfarbig) brachte viele japanerfarbige und ein dreifarbenschecken Nachwuchs zur Welt. Die F1-Normalhaar-Nachzucht brachte einige schöne Zwergrexe dreifarbenschecken zur Welt.
Bei der Clubschau konnte ich drei Tiere ausstellen, zwei davon erhielten 96.5 Punkte.


Zuchtjahr 2015

Ins Zuchtjahr gehe ich mit 3,5 dreifarbig gescheckten Zwergen, mit 0,1 Zwergschecke dreifarbig, mit 0,1 Zwergrex dalamtiner dreifarbig und mit 0,2 F3-Nachzucht (1xjapanerfarbig und 1xgescheckt schwarz-weiß).
Die Zucht mit der Dalamtiner dreifarbig Häsin habe ich eingestellt, die Zeichnungsmerkmale waren bei keinem Jungtier zufriedenstellend. Auch die F4-Nachzucht war zeichnungsmäßig schlecht. Nur ein Jungtier konnte da überzeugen, allerdings auch wiederum nur zweifarbig (schwarz-weiß). Ich war allerdings auf der Europaschau überrascht, denn auch dieser Farbenschlag ist im Europastandard anerkannt. Rasse nennt sich da Zwergrexe schwarzschecken. Bei dem dreifabig gescheckten Nachswuchs hatte ich dieses Jahr drei schöne Tiere (1,2). Leider hat aber die beste Häsin wiederum mit Übergewicht zu kämpfen. Die Verpaarung Zwergschecke mit Zwergrex erbrachte eine schön gezeichnete Häsin. Diese habe ich spät im Jahr wiederum mit einem Zwergrex gedeckt, Ergebnis eine japanerfarbige Zwergrexhäsin.


Zuchtjahr 2014

Zur Zeit züchte ich mit 2,8 Tieren in beiderlei Farben. Bei mir fallen dann je 50% gescheckt und japanerfarbig. Ich habe nochmals eine japanerfarbige Häsin mit dem weißen Rammler gedeckt, diesesmal mit dem Ergebnis von drei fast "thüringerfarbigen" Zwergrexen. In der F2-Generation habe ich eine schwarze Häsin mit einem gescheckten Rammler belegt. Ergebnis sind ein Japanerfarbiges und ein Geschecktes aber nur in schwarz. Der gleiche Wurf ein paar Monate später brachte dann 4 Jungtiere. Ein Japanerfarbiges, ein Schwarzes, ein sehr schönes schwarz-weiß Geschecktes, bei dem die Rassemerkmale schon sehr gut sind und ein dreifarbig Geschecktes mit nicht zu guten Rassenmerkmalen. Die F2 japanerfabige Häsin habe ich auch mit einem gescheckten Rammler belegt mit dem Ergebnis von drei japanerfarbigen Jungtieren. Bei den "normalen" Würfen fallen immer noch 50 % Japaner und 50% Schecken. Leider haben dieses Jahr viele an der Stirn farbige Stichel/Büschel.


Zuchtjahr 2013

Für das Zuchtjahr 2013 habe ich mir zum Einkreuzen einen Zwergrexrammler weiß RA gekauft. Von ihm habe ich zwei japanerfarbige Häsinnen belegt. Das Ergebnis ist: Ein Wurf mit zwei schwarzen Zwergen und zwei Gelben mit schwarzen Flecken. Der zweite Wurf sind zwei Schwarze und ein Gelb-Japanerfarbiges mit schönem Spaltkopf. Eines der Schwarzen hat übrigens 97 Punkte auf der Clubschau erreicht und ist nur ganz minimal weiß durchsetzt.


Zuchtjahr 2012

Ich spielte mit dem Gedanken die Häsin bei Franz decken zu lassen, doch Franz schenkte mir einfach einen Rammler dazu. Er wurde dafür gleich auf den Namen "Franz" getauft. Der erste Wurf waren dann drei Jungtiere, ein geschecktes und zwei mit Japanerkennzeichnung. Leider ist die Ausbeute zum Ausstellen noch sehr gering. Ich kämpfe noch mit den Rassenmerkmalen und der Größe. So hatte ich nur 2 Tiere zum Ausstellen, wobei das eine dann für späteren Ausstellungen auch zu schwer wurde. Das andere erreichte aber immerhin stolze 95,5 Punkte bei unserer Lokalschau.


Zuchtjahr 2011

Da ich die Chronik für den Rexclub schrieb, war ich öfters mal bei Franz zuhause. Und wie es der Zufall so will, hatte Franz Nachwuchs bei den Zwergrexen und es waren auch zwei japanerfarbige dabei. Franz fragte mich, ob ich die Zwei für meine Kinder haben wolle. Da ich gerade selber einen Wurf Castor-Rexe bekommen habe, habe ich mich entschlossen sie mitzunehmen und bei meinem Castor-Wurf unterzulegen. Was auch gut ging und Beide entwickelten sich prächtig. Den Rammler bekam mein Sohn und die Häsin meine Tochter.